Jeztz buchen : Rimini – Ein Seebad mit viel Geschichte und Kunst (halbtags)

(Felder mit * sind Pflichtfelder)

Für welche Tour buchen Sie Infos?

Abtei PomposaBologna – Die Rotie, Gelehrte und Fette StadtBologna – Klassische HalbtagesführungBrisighella – Romantisches ApenninstädtchenCervia – Und Das Wiesse GoldComacchio – Ein Bisschen Wie In VenedigDozza – Ein Freilichtmuseum Moderner Kunst In Mittelalterlichem RahmenFaenza – Keramik oder Renaissance und Klassizismus ( Halbtags)Faenza – Tauchen Sie Ein In Die Kunst Der Keramik, Renaissance Und Des KlassizismusFerrara– Romanik Und Renaissance (Ganztagestour)Ferrara– Romanik Und Renaissance (Halbtagestour)Modena– 2200 Jahre Kunst, Essen Und AutosModena – HalbtagestourRavenna – Weltkulturerbe In Der Altstadt - Klassische HalbtagestourRavenna– Weltkulturerbe In Staatsbesitz – Königsgräber, Dichterspuren, Goldglanz (Halbtagestour)Ravenna– Versteckte SchätzeRavenna – Klassische GanztagesführungRimini – Ein Seebad Mit Viel Geschichte Und Kunst (Ganztags)Rimini – Ein Seebad Mit Viel Geschichte Und Kunst (Halbtags)

Rimini – Ein Seebad mit viel Geschichte und Kunst (halbtags)

Unser programmvorschlag

Wer glaubt, dass alle Straßen nach Rom führen, ist auf dem Irrweg. Auch Rimini war in der Antike ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, an dem sich verschiedene Land- und Seewege trafen. Ein Spaziergang durch die Altstadt von Rimini wird zur Zeitreise durch die über 2200 jährige Geschichte werden: vom antiken Rom durch die Zeit der Renaissance-Herrscher Malatesta bis zum großen Filmregisseur Federico Fellini.

Die klassische Stadtbesichtigung startet dann an der Arena Romana, den Resten des römischen Amphitheaters, in dem sich vor 2000 Jahren grausame Gladiatorenkämpfe zutrugen. Der Augustusbogen, monumentaler Abschluss der aus Rom kommenden Via Flaminia, erhebt sich mit seinem weißen Steinmaterial in den blauen Himmel. Hinter diesem triumphalen Eingang führt die alte Hauptstraße zur Piazza Tre Martiri. Schon in der Römerzeit stellte dieser von eleganten Geschäften und schattigen Lauben umgebene Platz das politische und religiöse Zentrum dar. An jedem Mittwoch und Samstag verdecken die Stände des lebhaften Wochenmarkts, der größte der ganzen Region, das Podest, von dem Julius Cäsar nach dem Überqueren des Rubikon zu seinen Truppen gesprochen hat.

Nun verlassen wir die römischen Spuren und kommen zur mittelalterlichen Kirche Sant’Agostino, besonders reich an gotischen Fresken. Im Stil des großen Giotto erzählen hier lokale Maler Geschichten aus dem Leben des Evangelisten Johannes und des Hl. Augustinus. Bis zum Castel Sigismondo, dem befestigten Fürstensitz von Sigismondo Pandolfo Malatesta, sind es nur wenige Schritte. Sigismondo blickte einst direkt auf die mittelalterliche Piazza Cavour. Heute stellt sich unserem Blick der klassizistische Bau des Stadttheaters in den Weg. 1857 wurde es mit der Uraufführung des Aroldo, einer der weniger bekannten Opern von Giuseppe Verdi eingeweiht. Die anderen Platzseiten werden gesäumt vom Palazzo Garampi (Rathaus), den mittelalterlichen Verwaltungsgebäuden Palazzo dell’Arengo und Palazzo del Podestà und dem ehemaligen Fischmarkt. In der Platzmitte thront auf einem hohen Sockel die autoritäre Statue von Papst Paul V.. Fast zerbrechlich wirkt dagegen die mittelalterliche Fontana della Pigna, deren Technik aber vom Alroundgenie Leonardo da Vinci gerühmt wurde.

Vorbei am frisch renovierten Kino Fulgor, in dem sich Federico Fellini in die Filmkunst verliebte, erreichen wir die Tiberius-Brücke. Diese römische Steinbrücke überspannt seit 2000 Jahren den Marecchia-Fluss, an dessen Mündung einst Rimini gegründet wurde. Waren dies die Römer oder gar schon die Etrusker? Zumindest hieß dieser Flusslauf damals „Ariminus“, von dem sich der heutige Ortsnamen ableitet.

Elegante Geschäftsstraßen bringen zum Haus des Chirurgen. Durch die Glaswände des modernen Ausstellungsgebäudes sehen wir die Mosaikböden eines römischen Privathauses. Nachdem Archäologen dort das vollständige Operationsbesteck eines römischen Chirurgen gefunden hatten, war der heutige Name sofort entschieden. Der Rundgang wird mit dem Besuch des Tempio Malatestiano, einem der Meisterwerke der italienischen Renaissance, enden. Der Fürst Sigismondo Pandolfo Malatesta beauftragte Leon Battista Alberti und Agostino di Duccio, vor 550 Jahren international bekannte Architekten und Künstler, mit der Gestaltung der Familiengrablege. Die Kirche, die nunmehr Sitz des Bischof von Rimini ist, beherbergt weitere Meisterwerke von Giotto und Piero della Francesca.


Die oben aufgelisteten Denkmäler werden nicht unbedingt in dieser Reihenfolge besucht. Bei der Organisation des Tagesablaufes wird die Führerin die jeweiligen Öffnungszeiten sowie die Bedürfnisse der Gäste beachten. Für die angegebenen Ticketpreise und Öffnungszeiten übernehmen wir keine Gewähr.

Seite in Bearbeitung

Kurz gesagt

Dauer :
max. 3 Stunden (vor- od. nachmittags)
Wann :
ganzjährig
Fortbewegung :
alles zu Fuß
Kleidung :
Wir empfehlen bequeme Schuhe und angemessene Kirchenkleidung (bedeckte Schultern und keine Shorts)
Honorar :
130 Euro für Alleinreisende und Gruppen bis 20 Personen, jede weitere Person 2,00 Euro (weitere Infos finden Sie auf der Seite „Infos&Tipps“)
Ort :
Rimini RN, Italia

Brauche Hilfe

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie weitere Informationen zur Tour? Gehen Sie auf unsere Seite Infos&Tipps .
Sollten Sie dort keine Antwort finden, bitten wir Sie, uns zu kontaktieren:

0544 30101

info@guide-ravenna.com



IL PAPAVERO Soc. Coop. - Guide Turistiche

Via Cavour 114 - 48121 Ravenna

0544 30101 / 339 4040578

info@guide-ravenna.com


Sede Legale : Via Faentina 106 - 48123 Ravenna

C.F. / P. I.V.A. 00871530390