Jeztz buchen : Ravenna – Klassische Ganztagesführung

(Felder mit * sind Pflichtfelder)

Für welche Tour buchen Sie Infos?

Abtei PomposaBologna – Die Rotie, Gelehrte und Fette StadtBologna – Klassische HalbtagesführungBrisighella – Romantisches ApenninstädtchenCervia – Und Das Wiesse GoldComacchio – Ein Bisschen Wie In VenedigDozza – Ein Freilichtmuseum Moderner Kunst In Mittelalterlichem RahmenFaenza – Keramik oder Renaissance und Klassizismus ( Halbtags)Faenza – Tauchen Sie Ein In Die Kunst Der Keramik, Renaissance Und Des KlassizismusFerrara– Romanik Und Renaissance (Ganztagestour)Ferrara– Romanik Und Renaissance (Halbtagestour)Modena– 2200 Jahre Kunst, Essen Und AutosModena – HalbtagestourRavenna – Weltkulturerbe In Der Altstadt - Klassische HalbtagestourRavenna– Weltkulturerbe In Staatsbesitz – Königsgräber, Dichterspuren, Goldglanz (Halbtagestour)Ravenna– Versteckte SchätzeRavenna – Klassische GanztagesführungRimini – Ein Seebad Mit Viel Geschichte Und Kunst (Ganztags)Rimini – Ein Seebad Mit Viel Geschichte Und Kunst (Halbtags)

Ravenna – Klassische Ganztagesführung

Unser programmvorschlag

Bei diesem Rundgang werden Sie die berühmtesten Denkmäler und Mosaiken von Ravenna entdecken. Fast nirgendwo auf der Welt haben sich frühchristliche und byzantinische Mosaiken besser erhalten als in Ravenna.

Die hübsche Stadt, unweit der Adriaküste, birgt einen außergewöhnlich reichen Kunstschatz. Am Ende der Antike, als zahlreiche sogenannte Barbarenstämme in die Mittelmeerwelt einfielen, wurde in Ravenna über 200 Jahre Weltgeschichte geschrieben. Vom 5. bis 8. Jh. n. Chr. war Ravenna zuerst Kaiserresidenz des Weströmischen Reiches, nach dessen Niedergang die Hauptstadt des Ostgotenreiches und schließlich Sitz des byzantinischen Exarchats. Spuren dieser glorreichen Vergangenheit finden sich in den faszinierenden frühchristlichen Gebäuden, von denen sich gar acht Stätten rühmen dürfen, zum Weltkulturerbe zu zählen.

Ravenna ist aber auch die Stadt von Dante Alighieri, dem Vater der italienischen Sprache. Die Adriastadt, in der nach fast 700 Jahren noch immer die sterblichen Überreste aufbewahrt werden, sollte zur letzten Zufluchtsstätte des mittelalterlichen Dichters werden.

Unsere Reise durch die Geschichte beginnt in der römischen Kaiserzeit (5. Jh. n. Chr.). Unter den reichen Mosaiken der Orthodoxen Taufkapelle, dem älteren der beiden Baptisterien, wird noch heute das Taufsakrament gespendet. Sie erzählen von der Taufe Christi und dem himmlischen Zug der Apostel. Ein weiterer Zeuge der römischen Phase ist das Grabmal der Galla Placidia. Die römische Kaiserin, eine tiefgläubige Frau, ließ dieses kleine Bauwerk in Auftrag geben mit dem Zweck, einmal ihre sterblichen Reste sowie die ihrer Familie aufzunehmen. Für den Mosaikschmuck wählte sie Bibelzitate, die in der frühchristlichen Kunst beliebte Figur des Guten Hirten, aber auch feinste, von der Natur und der orientalischen Kunst inspirierte Ornamente. Der zentrale Sternenhimmel, in verschiedenen Gedichten und Liedern besungen, beeindruckt auch den modernen Besucher mit seinem Glanz und funkelndem Licht.

Auf den Spuren des Ostgotenkönigs Theoderich (5./6. Jh.) besuchen wir die Basilika Sant’Apollinare Nuovo, seine Hofkirche. Die Mosaiken berichten nicht nur aus dem Leben Jesu sondern auch von bedeutenden Punkten der spätantiken Stadt Ravenna, wie z.B. der gotischen Königsresidenz oder der Hafenstadt Classis. Nach der Eroberung von Ravenna durch die Byzantiner wurden einige der Mosaiken aus der Zeit von Theoderich durch neue ersetzt. Ein Zug Kronen tragender Märtyrer, in goldglänzenden Gewändern, begleitet seit Beginn der Byzantinischen Herrschaft den Besucher zum Altar und zeugt von der bewegten Geschichte dieses Bauwerkes. Die Arianische Taufkapelle, einstmals für die gotische Christengemeinde gegründet, berichtet von der lebhaften Kunstszene zur Zeit des großen Gotenkönigs. Noch immer liegt vor den Toren der Stadt das mächtige Grabmal von Theoderich. Der Bau aus weißem Kalkstein zeugt nach 1500 Jahren noch der Bedeutung des Germanenstamms.

Natürlich widmen wir uns auch den Meisterwerken der byzantinischen Phase (6. Jh. n. Chr.): in der Vitalis-Kirche werden wir staunend vor den einzigartigen Mosaiken des kaiserlichen Paars Justinian und Theodora stehen, aber auch die wertvollen Marmorsäulen und erhabenen Formen das Kuppelbaus bewundern. Zum Abschluss fahren wir zur Basilika Sant’Apollinare in Classe. Allein dieses Gebäude rettete sich von der verfallenen Hafenstadt bis in unsere Zeit. Der Eintretende wird sogleich überwältigt vom byzantinischen Mosaik im Altarraum. Ein riesiges Gemmenkreuz setzt sich vom Goldhintergrund ab, während im unteren Bereich der Stadt- und Kirchenpatron inmitten eines Paradiesgartens seinen Lobgesang anstimmt.

In der Basilika San Francesco, mit der entzückenden Krypta, die ganzjährig von Grundwasser überflutet ist, und dem Grabmal von Dante Alighieri aus dem 18. Jh.  huldigen wir dem größten Dichter der italienischen Sprache: Sie werden dort von der abenteuerlichen Geschichte der sterblichen Reste hören, die nur dank des Einsatzes der Mönche des benachbarten Franziskanerklosters nicht nach Florenz überführt worden sind, sowie der Liebe der Einwohner von Ravenna zum Verfasser der Göttlichen Komödie.

Auf der Piazza del Popolo, wo die Spuren der venezianischen Periode noch besonders deutlich sind, können wir eine Pause für einen Cappuccino oder ein Eis einlegen. Auf Wunsch kann im Laufe des Tages auch eine der zahlreichen Mosaikwerkstätten besucht werden.


Die oben aufgelisteten Denkmäler werden nicht unbedingt in dieser Reihenfolge besucht. Bei der Organisation des Tagesablaufes wird die Führerin die jeweiligen Öffnungszeiten sowie die Bedürfnisse der Gäste beachten. Für die angegebenen Ticketpreise und Öffnungszeiten übernehmen wir keine Gewähr.

Seite in Bearbeitung

Kurz gesagt

Dauer :
max. 6 St. (mit einer Unterbrechung für die Mittagspause)
Wann :
ganzjährig, an jedem Wochentag geöffnet
Fortbewegung :
Stadtrundgang mit kurzer Auto- oder Busfahrt zur Basilika Sant’Apollinare in Classe und dem Grabmal von Theoderich
Kleidung :
Wir empfehlen bequeme Schuhe und angemessene Kirchenkleidung (bedeckte Schultern und keine Shorts)
Honorar :
190 Euro für Alleinreisende und Gruppen bis 20 Personen, jede weitere Person 3,00 Euro (Weiteres auf der Seite „Infos&Tipps“)
Ort :
Ravenna, Italia

Brauche Hilfe

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie weitere Informationen zur Tour? Gehen Sie auf unsere Seite Infos&Tipps .
Sollten Sie dort keine Antwort finden, bitten wir Sie, uns zu kontaktieren:

0544 30101

info@guide-ravenna.com



IL PAPAVERO Soc. Coop. - Guide Turistiche

Via Cavour 114 - 48121 Ravenna

0544 30101 / 339 4040578

info@guide-ravenna.com


Sede Legale : Via Faentina 106 - 48123 Ravenna

C.F. / P. I.V.A. 00871530390