Jeztz buchen : Faenza – Tauchen Sie ein in die Kunst der Keramik, Renaissance und des Klassizismus

(Felder mit * sind Pflichtfelder)

Für welche Tour buchen Sie Infos?

Abtei PomposaBologna – Die Rotie, Gelehrte und Fette StadtBologna – Klassische HalbtagesführungBrisighella – Romantisches ApenninstädtchenCervia – Und Das Wiesse GoldComacchio – Ein Bisschen Wie In VenedigDozza – Ein Freilichtmuseum Moderner Kunst In Mittelalterlichem RahmenFaenza – Keramik oder Renaissance und Klassizismus ( Halbtags)Faenza – Tauchen Sie Ein In Die Kunst Der Keramik, Renaissance Und Des KlassizismusFerrara– Romanik Und Renaissance (Ganztagestour)Ferrara– Romanik Und Renaissance (Halbtagestour)Modena– 2200 Jahre Kunst, Essen Und AutosModena – HalbtagestourRavenna – Weltkulturerbe In Der Altstadt - Klassische HalbtagestourRavenna– Weltkulturerbe In Staatsbesitz – Königsgräber, Dichterspuren, Goldglanz (Halbtagestour)Ravenna– Versteckte SchätzeRavenna – Klassische GanztagesführungRimini – Ein Seebad Mit Viel Geschichte Und Kunst (Ganztags)Rimini – Ein Seebad Mit Viel Geschichte Und Kunst (Halbtags)

Faenza – Tauchen Sie ein in die Kunst der Keramik, Renaissance und des Klassizismus

Unser programmvorschlag

Wenn man den Namen Faenza hört, denkt man spontan an Keramik. In vielen Sprachen der Welt wird diese auch in der französischen Form des Ortsnamens, Faïence, bezeichnet.

Anfangs waren die hochwertigen Tongefäße noch bunt bemalt. Aufgrund einer Marketingaktion wurden ab dem 16. Jh. opulente Barockformen eingeführt, die mit einer gutdeckenden Majolika-Schicht überzogen wurden. Solche Gefäße fehlten auf keiner reichen Tafel Europas. Noch heute ist das Stadtbild von der Keramikproduktion gezeichnet: An jeder Ecke gibt es kleine Töpferwerkstätten. Selbst die Hausnummern und Straßenschilder sind aus Keramik und besonders schön sind ein paar Ladenschilder aus der Zeit des Jugendstils, als das Kunstklima ganz besonders lebendig war.

Überreste des Fürstenhauses Manfredi, das 300 Jahre die Stadt beherrschte, finden sich um den Hauptplatz. Auf Rat der befreundeten Medici schmückten diese Renaissancefürsten das Zentrum mit damals hochmodernen Gebäuden. Nach Jahren des Niedergangs präsentierten ab der Mitte des 18. Jahrhunderts begüterte Bürger ihren Wohlstand und zuweilen auch eine frankophile Einstellung durch die Modernisierung ihrer Palais. An allen wichtigen Straßen reihen sich Beispiele klassizistischer Architektur aneinander.

Der Besuch von Faenza startet mit einem Spaziergang durch die Altstadt: die benachbarten Plätze Piazza del Popolo und Piazza della Libertà bilden das politische und religiöse Herz von Faenza. Die doppelstöckigen Renaissance-Lauben am heutigen Rathaus und dem Palazzo del Capitano sowie die unvollendete Fassade des Doms, der im 15. Jh. vom toskanischen Architekten Giuliano da Maiano in den Linien der Florentinischen Renaissance entworfen wurde, lassen das Zentrum zu einem der schönsten Plätze Italiens werden.

Palazzo Milzetti ist gewiss das schönste Beispiel der örtlichen Kulturlandschaft der Jahre um 1800. In den reich geschmückten Räumen spiegeln Fresken, Stuckverzierungen und originale Möbelstücke den Geist der Aufklärung. Einblick in den Alltag der reichen Kaufmannsfamilie der napoleonischen Zeit bieten neben dem Festsaal vor allem das Boudoir, die Schlafzimmer mit versteckten Alkoven oder auch die Hausbibliothek.

Die Nachmittagsstunden werden ganz der Keramik gewidmet sein. Wir beginnen mit dem Besuch des MIC – Museo Internazionale delle Ceramiche: mit seinen 15.000 Ausstellungsexponaten darf sich das Internationale Keramikmuseum rühmen, die weltgrößte Sammlung dieser antiken Kunst zu sein. Die Ausstellung dokumentiert die Erzeugnisse aus Ton und Porzellan aller fünf Kontinente, von der Antike bis in die Gegenwart: von den alt-griechischen Vasen über die islamische und präkolumbianische Keramik, von der italienischen Renaissance bis zu den Werken der ganz großen Künstler der modernen Kunst, wie Picasso, Chagall und Matisse. Initiativen wie der Premio Faenza, einem zweijährigen internationalen Preis für Kunstwerke aus Ton, oder die Veröffentlichung der Zeitschrift „Faenza“ stellen die Bemühungen des Museums  und der Kommune dar, dem alten Handwerk neue Impulse zu schenken.

In Faenza ist die antike Töpferkunst noch ein lebendiges Handwerk. Überall in der Altstadt trifft man auf kleine Töpferwerkstätten, in denen uns die Künstler gerne die verschiedenen Arbeitsvorgänge und ihre Werke näher erklären.

Lassen Sie Sich von uns in Faenza einführen!

Auf Wunsch begleiten wir Sie auch gerne nur für eine Halbtagestour durch Faenza. Bitte, kontaktieren Sie uns für das Besichtigungsprogramm.


Die oben aufgelisteten Denkmäler werden nicht unbedingt in dieser Reihenfolge besucht. Bei der Organisation des Tagesablaufes wird die Führerin die jeweiligen Öffnungszeiten sowie die Bedürfnisse der Gäste beachten. Für die angegebenen Ticketpreise und Öffnungszeiten übernehmen wir keine Gewähr.

Manchmal finden Sie hier schneller Antwort, als wenn Sie uns eine Mail senden.

 

Wo kann ich parken?

Im Umfeld der Ponte delle Grazie, wenige Gehminuten vom Hauptplatz, finden Sie einige freie Autoparkplätze. In der gesamten Innenstadt gibt es Parkplätze mit Parkautomaten. An Markttagen kann der Parkplatz hinter der Piazza del Popolo nicht genutzt werden. Bei der Schule in Via Martiri Ungheresi gibt es einen offiziellen Standplatz für Reisebusse .

 

Gibt es eine gebührenpflichtige Einfahrtsgenehmigung für Reisebusse?

Nein! Die Einfahrt ist frei!

 

Wo treffe ich die Gästeführerin?

Sollten Sie Sich bereits in der Altstadt von Faenza aufhalten oder mit dem Auto anreisen, kann Sie die Gästeführerin auf der zentralen Piazza della Libertà am monumentalen Brunnen, ihrem Hotel oder Restaurant treffen. Gruppen, die mit Reisebussen anreisen, können ihre Stadtführerin am Busbahnhof in Viale delle Ceramiche oder vor dem Zugbahnhof treffen.

 

Kann Faenza auch von Rollstuhlfahrern besucht werden?

Bis auf einige wenige Räume im Palazzo Milzetti ist Faenza eine rollstuhlgerechte Stadt.

 

Sind bei dieser Tour Eintritte vorgesehen?

Tickets fallen bei folgenden Sehenswürdigkeiten an:

  • MIC: 10,00 Euro; Besucher über 65 Jahre und Gruppen mit mins. 15 Teilnehmern: 7,00 Euro; Schüler über 15 Jahre, Studenten und Lehrpersonal: 3,00 Euro; Kinder unter 14 Jahren und Behinderte sind eintrittsfrei. Während der Ausstellungen kann die Eintrittskarte gegen Aufpreis berechnet werden.
  • Palazzo Milzetti: 4,00 Euro; Besucher zwischen 18 und 25 Jahren: 2,00 Euro; Besucher unter 18 Jahren und an jedem ersten Sonntag im Monat: eintrittsfrei.

 

Muss der Besuch der Sehenswürdigkeiten reserviert werden?

Der Besuch des Keramikmuseums und des Palazzo Milzetti sollte für Gruppen einige Tage vorher angemeldet werden.

 

Können die Eintrittskarten mit Vorkasse oder Kreditkarte bezahlt werden?

Ja.

 

Gibt es ein Fremdenverkehrsbüro?

Sie finden das Fremdenverkehrsbüro im Durchgang von der Piazza del Popolo zur Piazza Nenni.

 

Wo gibt es eine öffentliche Toilette?

In Via Marescalchi finden Sie die öffentliche Toilette.

Kurz gesagt

Dauer :
max. 6 St.
Wann :
ganzjährig, montags ist das Museum geschlossen
Fortbewegung :
alles zu Fuß
Kleidung :
Wir empfehlen bequeme Schuhe
Honorar :
210 Euro für Alleinreisende und Gruppen bis 20 Personen, jede weitere Person 3,00 Euro (weitere Infos zu den Eintritten finden Sie unter Infos&Tipps)
Ort :
48018 Faenza RA, Italien

Brauche Hilfe

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie weitere Informationen zur Tour? Gehen Sie auf unsere Seite Infos&Tipps .
Sollten Sie dort keine Antwort finden, bitten wir Sie, uns zu kontaktieren:

0544 30101

info@guide-ravenna.com



IL PAPAVERO Soc. Coop. - Guide Turistiche

Via Cavour 114 - 48121 Ravenna

0544 30101 / 339 4040578

info@guide-ravenna.com


Sede Legale : Via Faentina 106 - 48123 Ravenna

C.F. / P. I.V.A. 00871530390